Bündnis nach Kopenhagen

FEHMARN - Noch bis zum 4. Oktober kann die deutsche Öffentlichkeit im Rahmen des Espoo-Verfahrens beim dänischen Verkehrsministerium Stellungnahmen zu den grenzüberschreitenden Umweltauswirkungen der Festen Fehmarnbeltquerung abgegen. Mit rund 200 schriftlichen Einwendungen im Gepäck macht sich am Donnerstag eine Abordnung des Aktionsbündnisses gegen die Feste Fehmarnbeltquerung auf in Richtung Kopenhagen.
Anzeigen