„Ein unmoralisches Angebot“

FEHMARN - Von Jana Bergmann und Nicole Rochell Vermeintlich freier Eintritt ins „FehMare“ – tatsächlich gezahlt aus dem Feuerwehretat. Als „unmoralisches Angebot“ bezeichnet dies Burgs ehemaliger Wehrführer Claus-Michael Rathjen. „Und ich rate allen Kameraden, dieses Angebot nicht anzunehmen, weil wir uns nur selbst schwächen“, so Rathjen. Er war einer der Befragten bei der Februar-Umfrage des FT. Am Donnerstag fragten wir auf Fehmarn nach Ihrer Meinung dazu, ob es richtig ist, den freien Eintritt ins „FehMare“ für Feuerwehrleute aus dem Feuerwehretat zu finanzieren. Dabei waren die meisten der gleichen Meinung wie Claus-Michael Rathjen.
Anzeigen