Geduld ist aufgebraucht – van Herk soll Fakten liefern

FEHMARN - hö - Die Geduld der Stadt Fehmarn, der Kommunalpolitik und der an der touristischen Entwicklung der Insel interessierten Gruppierungen mit dem holländischen Investor van Herk, dessen Hotelplanungen am Südstrand weiterhin in der Schublade schlummern, ist langsam aufgebraucht. Es werden zwar Hotels an der ostholsteinischen Ostseeküste gebaut, wie in Niendorf, Scharbeutz, Weissenhaus und demnächst wohl auch in Heiligenhafen, aber auf Fehmarn herrscht in dieser Hinsicht Stillstand.
Anzeigen