Kreis bemängelt Hafenanbindung

FEHMARN -ra- Während das Raumordnungsverfahren zur Schienenhinterlandanbindung im Rahmen der Festen Fehmarnbeltquerung pünktlich zum nächsten Dialogforum Ende März abgeschlossen sein soll, zeigt sich der Kreis mit dem Planfeststellungsverfahren alles andere als zufrieden. „Es sind zu viele Dinge, die uns missfallen“, sagte Sibylle Kiemstedt von der Regionalplanung des Kreises Ostholstein am Mittwoch (19. Februar) in Oldenburg. Bedenken bereitet der Regionalplanerin besonders ein Worst-Case-Szenario, bei dem der Tunnel fertiggestellt wäre, doch die Hinterlandanbindung weit hinterherhinken würde.
Anzeigen