Müller wirft Wohnrade Manipulation vor

Von Patrick RahlfHEILIGENHAFEN - Morgen Abend um 19 Uhr wollen die Stadtvertreter Heiligenhafens in einer öffentlichen Sitzung eine Entscheidung fällen, welchem Hotelinvestor sie ihr Vertrauen schenken. Für Bürgermeister Heiko Müller (parteilos) ist das Ergebnis bereits jetzt klar: Jens Sroka wird das Rennen machen und an der Seebrücke zwei Projekte realisieren. Neben einem Low-Budget-Hotel, das den Namen „Bretterbude“ tragen soll, soll es noch ein höherwertigeres „Beach Motel“ geben. Müller, der keinen Hehl daraus macht, dass er viel lieber die Vier-Sterne-Plus-Planung von Lindner umgesetzt sehen würde, unterstellt Manfred Wohnrade, Geschäftsführer der Heiligenhafener Verkehrsbetriebe (HVB), dass dieser das Auswahlverfahren manipuliert und die Stadtvertreter beeinflusst haben soll.
Anzeigen