Nachhaltiger Küstenschutz mit Holzbuhnen

HEILIGENHAFEN -ft- Macht Großenbrode es Heiligenhafen vor? Dort hat man sich entschieden, wasserdurchlässige Holzbuhnen zu bauen, um den Strand wieder zu regenerieren. In Heiligenhafen muss die Stadt in jedem Jahr 50 000 Euro einsetzen, um den weggeschwemmten Sand zu ersetzen. In seinem Vortrag „Hilfe zur Selbsthilfe – wie kann nachhaltiger Küstenschutz die Selbstheilungskräfte des Strandes aktivieren und grobe Eingriffe in die Natur vermeiden?“ machte Olaf Eggers bei den Grünen auf die Vorteile von Holzbuhnen aufmerksam.
Anzeigen