„Wir hatten eine Menge Glück“

Von Patrick RahlfHEILIGENHAFEN - Das Orkantief „Xaver“ ist Geschichte, doch noch lange wird es den Menschen in Erinnerung bleiben. Zwar hielten sich die Sturmschäden in der Warderstadt und den Nachbargemeinden in Grenzen, doch etliche Pendler waren von der über 35-stündigen Vollsperrung der Fehmarnsundbrücke betroffen. Wer auf der Insel arbeitet, der musste von Donnerstagabend bis Sonnabendmorgen auf Fehmarn ausharren. Der Rückstau von der Fehmarnsundbrücke reichte bis auf die Höhe des Parkplatzes „Ostseeblick“ zurück. Glimpflich kam die Warderstadt unterdessen bei dem so gefürchteten Hochwasser davon. „Wir hatten eine Menge Glück“, lautete gestern das Fazit von Bürgermeister Heiko Müller.
Anzeigen